hintergrundbild_links hintergrundbild_links

Familientherapie

Systemische Familientherapie ist besonders geeignet, Familien mit aktuellen
krisenhaften Entwicklungen so zu unterstützen, dass es ihnen besser als bisher
möglich wird, familiäre Ressourcen zu nutzen und eigenverantwortlich
zu handeln
. Vor allem finden dabei die aktuellen Fähigkeiten und Kompetenzen
der Familie große Beachtung. Diese ressourcenorientierte Sicht bildet den Ausgangspunkt für den therapeutischen Prozess. Hintergrund dieses Vorgehens ist, dass sich Familien in Krisensituationen oft nur noch darüber definieren, über welche Kompetenzen sie nicht verfügen und was sie nicht leisten können. Gemeinsam mit der Familie zu schauen, welche Ausnahmen es bezüglich der Problemsituation in der Vergangenheit gab und über welche Ressourcen und Kompetenzen die Familie verfügt, aktiviert ihre konstruktiven Potentiale und fördert die Motivation, neue Entwicklungsziele anzustreben


Familientherapie macht Sinn bei Familien mit:

  • starker Ambivalenz in Bezug auf den Zusammenhalt der Familie
     
  • strukturellen Problemen, z.B. eskalierenden Beziehungskonflikten
     
  • aktuellen Krisen, z.B. Adoleszenz-Krisen
     
  • chronischen klinischen Symptomen, wie z.B. Sucht, Depression, ADHS, Störung des Sozialverhaltens

Die Familientherapie zielt darauf ab, vorhandene Kompetenzen zu erweitern und alternative Möglichkeiten der Kommunikation und der Konfliktlösung zu entwickeln. Das Verhalten einzelner Familienmitglieder ist in ständiger Wechselwirkung aufeinander bezogen und durch die spezifische Struktur der Familie bedingt. Jedes Verhalten, jede Handlung und Kommunikation ist auf ihre Bedeutung für das Familiensystem hin zu betrachten.

Meine therapeutische Grundhaltung ist es, Lebenskrisen immer als Chance zur Weiterentwicklung zu begreifen. Mein Angebot der aufsuchenden Familientherapie orientiert sich an der Lösung des „Problems, ein Problem zu haben“, um daraus einen konstruktiven Auftrag abzuleiten und den Fokus der Aufmerksamkeit von der "Problemfokussierung" auf die "Lösungsfokussierung" zu verändern. 

Ich arbeite u.a. mit diesen Methoden:

  • Systemische Interview- und Interventionstechniken
     
  • Szenotechniken & Familienaufstellungen, u.a. Familienbrett, Arbeit mit dem Zeitstrahl, Rollenspiele
     
  • Erlebnisorientierte Aktivitäten, z.B. gemeinsame Ausflüge, ggf. therapeutisches Reiten, Vertrauensarbeit
     
  • Genogrammarbeit, Biographiearbeit, Entspannung
     
  • Verhaltenstherapie, Interpersonelle Psychotherapie

Das Ziel der Familientherapie ist u.a. eine Verbesserung der Beziehungsqualität in der Familie, die Übernahme von Eigenverantwortung, die Nutzung von Ressourcen,  eine Erweiterung des Verhaltensspielraums und die Arbeit an Konflikten.